Konzertreihe Corvus Corax & Co. auf Herbsttournee

Was haben Corvus Corax, Saltatio Mortis und Cultus Ferox gemeinsam? Von Mitte Oktober an gehen sie gemeinsam auf Herbsttournee in sieben deutschen Städten. "Dark & Mystery Nights" heißt die Veranstaltungsreihe von Gisbert Hiller, in der neben diesen drei Bands noch weitere Größen der mittelalterlichen Musikszene mitmischen: An allen Orten tritt zudem jeweils entweder Faun, Schandmaul oder Subway To Sally auf.

Tanzspaß in großen Hallen

Bekannt ist Gisbert Hiller bisher vor allem durch seine Veranstaltungsreihe “Mittelalterlich Spectaculum”. Doch Bands wie Cultus Ferox treten seit Jahren bei seinen Märkten auf. “Und da sind Besucher aller Altersgruppen begeistert”, befand Hiller. Für ihn lag es nahe, eine reine Konzertreihe zu konzipieren.
Schon im Januar machte Hiller mit den beteiligten Gruppen alles klar. Der Tourkalender der Bands gab noch einiges her – und so kann der Veranstalter ein weiteres Highlight der Mittelalterkonzerte anbieten. Dabei will Hiller gezielt auf das ausgiebige Tanzbedürfnis des Publikums eingehen. Und so sind vor allem große Hallen für seine “Dark & Mystery Nights” gebucht. “Es gibt extra große Innenhallen mit wenig Sitzplätzen”, sagte Hiller.

Vier Bands an einem Abend

Die Konzertreihe soll bei Erfolg ein dauerhaftes Herbst-Winter-Ereignis im mittelalterlichen Eventkalender werden. Hiller zeigte sich optimistisch, auch wenn es zunächst, wie er sagte, ein “Versuchsballon” wird. Denn Konzerte dieser Größenordnung gab es bislang nur als Open-Air-Version. “Aber vier namhafte Bands an einem Abend in großen Veranstaltungshallen auf eine Bühne zu bringen – das ist komplett neu”, warb der Veranstalter.
Die Orte sind alle in ziemlicher Nähe zu den Plätzen des “Mittelalterlich Spectaculum”. Natürlich will Hiller die Zugkraft und auch das Publikum seiner eingeführten Märkte nutzen. Aber neben den typischen Marktbesuchern sollen auch Gothicfans die Hallen füllen. Dazu mag auch das Booking einer Band wie Subway To Sally beitragen – die sonst kaum in der MA-Szene unterwegs ist. Und wer weiß: Möglicherweise wird Hiller nach dem diesjährigen Versuchsballon im Norden Deutschlands, sich demnächst auch den anderen Regionen zuwenden.

Das sind die Termine

Freitag, 15. Oktober, Hessenhalle Alsfeld: Corvus Corax, Saltatio Mortis, Cultus Ferox, Faun
Freitag, 22. Oktober, Festhalle Stadthagen: Corvus Corax, Saltatio Mortis, Cultus Ferox, Faun
Freitag, 29. Oktober, Stadthalle Bremen: Corvus Corax, Saltatio Mortis, Cultus Ferox, Schandmaul
Sonntag, 31. Oktober, Westfalenhalle Dortmund: Corvus Corax, Saltatio Mortis, Cultus Ferox, Schandmaul
Freitag, 5. November, Holstenhalle Neumünster: Corvus Corax, Saltatio Mortis, Cultus Ferox, Schandmaul
Freitag, 12. November, Schützenhalle Brilon: Corvus Corax, Saltatio Mortis, Cultus Ferox, Faun
Sonnabend, 20. November, Philipshalle Düsseldorf: Corvus Corax, Saltatio Mortis, Cultus Ferox, Subway To Sally
Einlass ist jeweils 19 Uhr, die Konzerte beginnen gegen 20 Uhr. Karten kosten im Vorkauf von 25 bis 30 Euro, an der Abendkasse von 30 bis 35 Euro.

Artikel aus der Rubrik „Medien“

  • Hinter den Kulissen einer Königin

    Hatte Elisabeth I. Zeit für die Liebe? Sie düpierte Spanien, festigte Englands Seemacht und regierte mit fester Hand. Als „Virgin Queen“ ging Elisabeth (1533-1603) in die Geschichte ein. Das Ensemble Pantagruel fragt nach.

  • Scheibendolch, Stechschild & Co.

    Der Mainzer Verlag setzt seine Buchreihe „Mittelalterliche Kampfesweisen“ fort. Herausgeber André Schulze präsentiert ein gut aufgestelltes Autorenteam mit vielen Praktikern. Dazu gibt es frisch aufgelegt – ein Fechtlehrbuch.

  • Der Zauber mittelalterlicher Musik

    Ein Special zu Vertonungen historischer Musik: Das Lochamer Liederbuch aus dem 15. Jahrhundert erwacht zu neuem Leben. Vox Resonat treten als „Spielleute Gottes“ auf. Und es gibt eine Musikreise ums Mittelmeer.

  • Schräge Dichter, minnende Könige

    426 Pergamentblätter, 140 Dichter, davon 137 porträtiert, und 5240 mittelhochdeutsche Strophen. Das ist der Codex Manesse. Wem Zahlenmagie nicht genügt, kann der Liederhandschrift auch lauschen. Eine Ohren-Reise ins Mittelalter.

Ihr Kommentar zum Artikel „Corvus Corax & Co. auf Herbsttournee“


Sie sind angemeldet als

abmelden