Oelber Spektakel für Marktfans

Burg wie im 16. Jahrhundert: Oelber bei Salzgitter zelebriert historisierende Spektakel. © Angelika Fink

Gaukler, Magier, Spielleute, Musici und die Darstellung von mittelalterlichen Lebensweisen erwarten die Gäste von Schloss Oelber am Wochenende, 27. und 28. September.

Unterhaltung für Familien

Zahlreiche Handwerker, Händler und Darsteller aus dem Heerlager freuen sich über viele Gäste auf dem Veranstaltungsgelände rund um das niedersächsische Schloss. „Wir bieten unseren Besuchern eine unvergleichliche Zeitreise in das 13. Jahrhundert“, so Anna von Veltheim von der Firma Oelber Event.

Zwei Tage Handwerk, mittelalterliches Leben und Aufführungen, Live-Musik mit Dudelsack, Schlüsselfiedeln, Harfen und Spektakel sorgen für die Belustigung des Oelber Volkes. Es wird Unterhaltung für die ganze Familie geboten.

Phantasie und Geschichten

Vom Kampf mit Schwert, Schild und Lanze über die Darstellung des Familien- und Alltagsleben jener Tage bis hin zu einem Handwerkermarkt sowie großen und kleinen Darbietungen reicht das Programm. „Es ist uns wichtig, dass Kinder, Eltern, Großeltern, eben die ganze Familie Spaß hat bei unserem mittelalterlichen Schlossmarkt mit Ritterlager“, sagt Organisatorin Helena Freifrau von Cramm. Besonders das 60minütige Schauspiel der Ritter der Burg Satzvey mit spektakulärer Reiterei und waghalsigen Stunts über die Geschichte eines magischen Schwertes legt sie den Besuchern ans Herz.

Neben den Schauveranstaltungen werden zahlreiche Mitmachaktionen angeboten. Kinder können die Schule für kleine Ritter besuchen und am Kinderritterturnier teilhaben. Für leuchtende Kinderaugen sorgen Theaterspieler und Märchenerzähler mit Sagen aus nah und fern. Große und nicht ganz so kleine Besucher können sich beim Bogenschießen beweisen. Die Spielleute „Rayneke“ und Malleus“ sorgen über den Tag und am Abend für die musikalische Unterhaltung.

Burgdamen werben mit Flair

Und das alles zu einem fairen Preis, werben die Veranstalter für bezaubernde Stunden in der beeindruckenden Atmosphäre von Schloss Oelber. Gewandete Besucher bekommen Ermäßigung. „Ein ganz besonderes Flair entsteht, wenn bei Einbruch der Dämmerung Hunderte von Kerzen, Öllampen und Lagerfeuer den Markt in ein zauberhaftes Licht tauchen“, schwärmen Freifrau von Cramm und von Veltheim aus der Erfahrung der traditionellen Veranstaltung.

Während des Ritterlagers am kommenden Wochenende werden wie gewohnt auch wieder die Küchen des Barons ihre Pforten öffnen. Abwechslungsreiche und zeitgemäße Kost wie Wildfleisch, Gemüsefladen, Honigkuchen, Trockenfrüchte sowie „magische Elixiere“ stehen auf dem Speiseplan. Von Met, Fruchtweine, sprudelndes „Brunnenwasser“ bis hin zu Säften und dem berühmten „maurischen Bohnentrunk“ reicht die Auswahl.

Artikel aus der Rubrik „Geschichtsszene“

  • Der Konzern der weißen Mönche

    Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ stellt in diesem Jahr 365 besondere Projekte vor. Lediglich eine Handvoll historischer Orte schaffte es in die Auswahl. Nur einer versetzt ins Mittelalter: Das Zisterzienserkloster Walkenried.…

  • Germanenkrieger formieren sich

    Unbeeindruckt vom Streit um Kalkriese als Ort der Varusschlacht bereitet sich die historische Darstellerszene auf den 2000. Jahrestag vor. Im Netzwerk „Comitatus“ sammeln sich erstmals ambitionierte Germanenakteure.

  • Humpis-Quartier erwacht zu neuem Leben

    Das Ravensburger Museum Humpis-Quartier öffnet seine Pforten: Eine vor allem spätmittelalterliche Attraktion, die kulturhistorisch weit über Oberschwaben hinaus ausstrahlen dürfte.

  • Praktikum in Sauerteig

    Brot – dabei mag mancher an einen oft zitierten Bibelspruch denken. Aber es lohnt sich durchaus, auf dieses Lebensmittel konzentrierter zu schauen. Ein Museum tut das. Unter anderem mit antiker Mühlentechnik und Legionärsbrot.

Ihr Kommentar zum Artikel „Spektakel für Marktfans“


Sie sind angemeldet als

abmelden