Römermarsch 2008 In voller Montur zum Teutoburger Wald

Die militärhistorische Experimentalgruppe LEGIO XV PRIMIGENIA aus dem Rheinland plant die Begehung einer alten Römeroute in voller Ausrüstung.

Im Sommer 2008 wollen Legionäre samt Tross (Maultierführer, Frauen, Kinder, Pferde), der Lippe folgend, über Bergkamen bis zum Teutoburger Wald marschieren. Zwischen 150 und 250 Kilometer sollen in historischer Ausrüstung, wie sie im 1. Jahrhundert n.Chr. üblich war, zurückgelegt werden, sagte Alexander Schneider, Centurio und Sprecher der Gruppe. Ein möglicher Startpunkt werde Xanten sein. „Der Weg ist das Ziel”, betonte Schneider. Der Marsch soll Erfahrungen bringen, wie eine solche Strecke mit Mensch, Tier und Material bewältigt werden konnte. Logistik und Routenplanung werde 2007 festgelegt und erste Übungsmärsche durchgeführt. „Auch Mitglieder anderer Römergruppen und interessierte Bürger können sich uns anschließen – auch für Teile der Route”, sagte Schneider. Im Jahr 2009 jährt sich die berühmte Varusschlacht zum 2000. Mal. Das Römermarschprojekt der LEGIO XV PRIMIGENIA soll auf diesen Termin einstimmen.

Artikel aus der Rubrik „Geschichtsszene“

  • Ein Jahrestag elektrisiert die historische Szene

    2000 Jahre Varusschlacht im Teutoburger Wald. Die Museumslandschaft hat Pläne; Reenactment-Fans geraten in fiebrige Stimmung. Kommt das große Treffen der Römer- und Germanendarsteller?

  • Malerei für die Ewigkeit

    1787 schwärmt Goethe im italischen Paestum über „Tempel und Denkmale einer ehemals so prächtigen Stadt“. Viele ihrer Grabfresken werden jetzt erstmals vollständig gezeigt. Die Bilderschau in Hamburg läuft noch bis 20. Januar 2008. …

  • Geschärfter Blick mit „Geschichts-Michelin“?

    Geschichte steckt irgendwie immer drin. Aber was macht eine gute historische Veranstaltung aus? Vielen gilt Authentizität als Maß aller Dinge. Auch für Besucher? Neues Licht auf eine alte Frage.

  • 40 Könige und der Codex Manesse

    Napoleon erzwang 1806 das Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Exakt 200 Jahre später liefern Magdeburg und Berlin eine Doppelausstellung, die sich der 800-jährigen Karriere des Reiches widmet. Sie begann mit Otto I.

Ihr Kommentar zum Artikel „In voller Montur zum Teutoburger Wald“


Sie sind angemeldet als

abmelden