Living History Gladiatoren live erleben

Gleich zwei Mal können Fans der römischen Geschichte in diesem Monat Gladiatoren-Darsteller in historischer Ausrüstung und in Aktion erleben: Zunächst am heutigen Sonnabend, 12. April, im Archäologischen Park Xanten (APX) sowie zur Langen…

Gleich zwei Mal können Fans der römischen Geschichte in diesem Monat Gladiatoren-Darsteller in historischer Ausrüstung und in Aktion erleben: Zunächst am heutigen Sonnabend, 12. April, im Archäologischen Park Xanten (APX) sowie zur Langen Nacht der Museen am Sonnabend, 26. April, im Helms-Museum in Hamburg-Harburg.

Zunächst die Gladiatoren im APX. Von 9 bis 16 Uhr sind sieben Darsteller der “Legio Prima” in der nachgebauten römischen Arena beim Training zu beobachten. Die Bonner Truppe “Familia Gladiatoria Antoniniana” ist ein noch junges Teilprojekt der Römergruppe. Die allerdings ist bereits eine Art Stammmannschaft im APX. Die Gladiatoren testen im passenden Ambiente ihre Ausrüstung und üben Waffengänge – ohne Blutvergießen. Der Fokus liegt auf dem Training, nicht auf einer Show. Neugierige Besucher seien ausdrücklich erwünscht, sagte APX-Sprecher Ingo Martell. Die Bonner Gladiatoren trainieren unter anderem für einen ersten Einsatz im APX im Sommer. In diesem Jahr werde das Museum zudem die Weichen für einen Schauraum rund um die Geschichte der Gladiatoren stellen, sagte Martell. Voraussichtlich 2009 soll er im Wandelgang an der Arena eingerichtet werden.

Ihren ersten Auftritt im Helms-Museum hat die norddeutsche Gladiatorengruppe “Ludus Nemesis”. Von 18 Uhr bis 2 Uhr nachts bietet das Museum am 26. April neben Aktionen rund um die Steinzeit eben auch Einblicke in das Gladiatorenleben. “Ludus Nemesis” ist ein Zusammenschluss von an römischer Geschichte interessierten Leuten aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland, die Gladiatoren des 1. Jh. n. Chr. darstellen. Seit rund zwei Jahren arbeiten sie gemeinsam an ihrer Ausstattung und trainieren Kampftechniken. Sie stützen sich dabei vor allem auf die Erkenntnisse des Rom-Experten Marcus Junkelmann. Die Vorführungen werden von Erläuterungen begleitet.

Artikel aus der Rubrik „Geschichtsszene“

  • Königspfalz hinterlässt faden Eindruck

    Das Jahr 980: Kaiser Otto II., Kaiserin Theophanu und viele Zeitgenossen – das war der Plot für das „Kaiserlager“ in der alten Königspfalz Tilleda. Ariane Rode von der „Druzina“ war dabei – voll enttäuschter Vorfreude. Ein Meinungsbeitrag.…

  • Akteure „erobern“ Turmhügelburg

    Fast 6000 handgeschmiedete Nägel, eine akribische Bauforschung, engagierte Menschen: Die Turmhügelburg in Lütjenburg kann sich sehen lassen. Und sie wird bewohnt, von Darstellern wie dem Autor Torsten Kreutzfeldt.

  • Geschichte bei 18 Grad Celsius

    500 Jahre mittelalterliche Geschichte auf 2000 Quadratmetern: Gestern startete die Magdeburger Schau „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation – von Otto dem Großen bis zum Ausgang des Mittelalters“. chronico sah sich um.

  • Zeitlose Musik am „Sonnentempel“

    Das Schloss Goseck in Sachsen-Anhalt hat schon einiges erlebt: Benediktiner, Pfalzgrafen, Weltkriegsflüchtlinge und Verfall. Seit 1998 wird aber in den mittelalterlichen Mauern am äußerst lebendigen Klang alter Musik gefeilt.

Ihr Kommentar zum Artikel „Gladiatoren live erleben“


Sie sind angemeldet als

abmelden